Gault Millau Weinguide 2019: 3 rote Trauben

Januar  2019 / 7 Kommentare deaktiviert

GM_EMail_Button_Weinguide_2019

Der außergewöhnliche Winzer Aaron Schwegler arbeitete nach seiner Ausbildung bei Joachim Heger und Bernhard Ellwanger beim „Pinot-Papst“ Gantenbein in der Schweiz sowie in Kalifornien. Ab 2014 hat er mit seiner Frau Julia den damaligen Minibetrieb mit nicht mal zwei Hektar übernommen. Seine Eltern Andrea und Albrecht Schwegler begannen schon in den 90er Jahren mit ihren großen Rotwein-Cuvées. Eine damals völlig verrückte Geschichte, schwor man in Deutschland doch vorwiegend auf sortenreine Weine. Benannt wurden die Cuvées von Zweigelt, Lemberger und Merlot nach den Edelsteinen Granat, Beryll und Saphir. Nach französischem und italienischem Vorbild wurden die Weine schon damals im Barrique ausgebaut. Obwohl hochpreisig, machten sie sich schnell einen erstklassigen Namen – auch außerhalb der Region. Aaron hat in den letzten Jahren ein bisschen erweitert, und so baut er jetzt auch Syrah, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc sowie ein wenig Riesling und weiße Burgundersorten an. Letztere kommen mit einem witzigen Etikett unter der Bezeichnung Cuvée Rock ’n’ Roll auf den Markt. Damit die roten Cuvées Konzentration und Vielschichtigkeit erhalten, entschied sich Aaron im Rebberg für eine Pflanzdichte von 15.000 Stöcken! Kein Wunder, dass der Saphir vor Mineralität, Jugendlichkeit und riesigem Potenzial strotzt. Schon etwas zugänglicher präsentiert sich der Granat: dunkle Aromatik, gerösteter Speck und – typisch für Syrah – Pfeffer, aber auch jede Menge ätherischer Öle, etwa von frischer Minze. Am Gaumen zeigt er Kraft und erinnert an Noisette. Die Mineralität verleiht ihm Eleganz.

 2016 Chardonnay Reserve 88

2015 Zweigelt Beryll 89

2015 Zweigelt Granat 93

Dem Namen alle Ehre machend, funkelt der Wein in dunklem Granatrot. Schon im Duft ist er äußerst vielschichtig – denken Sie an dunkle Schokolade, gerösteten Speck, Pfeffer, aber auch ätherische Öle, wie wenn man frische Minzblätter zwischen den Fingern zerreibt. Am Gaumen spielt er mit Kraft und Mineralität – geröstete Haselnüsse im Nachhall. Hat noch großes Potenzial.

2015 Zweigelt Saphir 93

Hier können Sie den Originaltext herunterladen:

Wgt. Schwegler Gault Millau