falstaff Wein Guide 2019: 5 von 5 Sternen!

Januar  2019 / 7 Kommentare deaktiviert

 

Aaron Schwegler für gemeinsam mit seiner Ehefrau Julia fort, was seine Eltern 1990 mit gerade einmal 65 Ar Reben begonnen hatten. Das Dreigestirn der roten Edelsteine, wie stets je nach den Bedingungen des Jahrgangs in veränderlichen Assemblagen bereitet, hat nun vielleicht sogar noch ein Mü mehr an Druck und Kraft als früher. Den »Granat« in seiner 2015er Version würde man blind jedenfalls überall anders verorten als in Deutschland oder gar im Remstal. Auch die erstmals vorgestellte Chardonnay Réserve folgt diesem Stil: schiere Wucht – aber das mit Raffinesse.

94 2015 “GRANAT” trocken CS/ME/SY/ZW/CT

Etwas Rumrosine, Menthol, Thymian, schwarze Olive, dezentes Holz. Am Gaumen mächtig, mit riesigen Mengen körnigen Tannins, fast amaroneartig in seiner Kraft und Dichte, dann aber auch saftig und fruchtgetragen auflösend. Braucht unbedingt Essen. 14,5 Vol.-%, NK

93 2015 “SAPHIR” trocken BF/CF/ME/ZW 

Sehr nobles Holz, Zigarrenkiste, Bitterschokolade, balsamisch, Rosine, Schattenmorelle. Wuchtig, mit reifem Gerbstoffkorn und hohem Aromapotenzial, hintergründig saftig, mineralische Noten, homogen bis in den sehr langen Abgang. Kühn gebaut, gelungen. 14 Vol.-%, NK

90 2015 “BERYLL” trocken BF/CF/ME/ZW

Tropenholz, etwas Zwetschge, Schwarze Johannisbeere. Gutes Volumen am Gaumen, dichtes, festes Tannin, nicht zu weich, aber mit ausreichend Frucht dotiert, um die Struktur zu tragen. Alkohol am oberen Ende des Harmoniefensters. Rau, aber herzlich. 13,5 Vol.-%, NK

95 2016 CHARDONNAY RESERVE trocken

Buttrig und sehr würzig, kräftiges Holz. Am Gaumen körperreich, aber auch dicht mit Stoff gefüllt, reife Säure, enormer Druck, O-Ton eines Verkosters: »Das ist ein Tier.« Kein Understatement, aber viel Noblesse. Ein Corton Charlemagne aus dem Remstal. 13,5 Vol.-%, NK

Hier können Sie den Originaltext herunterladen:

Wgt. Schwegler falstaff