„Absolutes Top-Talent“ aus Korb: Aaron Schwegler

Juni  2017 / 2 Kommentare deaktiviert

erschienen in der Waiblinger Kreiszeitung am 01.06.2017

In Korb findet man einen der Top-Winzer Württembergs: Aaron Schwegler hat das Weingut seines Vaters Albrecht Schwegler jüngst übernommen – und musste dafür noch nicht einmal die Firmierung abändern; der Betrieb heißt auch weiterhin „A. Schwegler“, wie schon unter der Führung seines Vaters. „Aaron Schwegler ist eines der absoluten Top-Talente“, erklärt Hasert. „Der wird auf dem Markt in den kommenden fünf Jahren sicher so richtig abräumen.“ Gelernt bei den Top-Weingütern in aller Welt, ist der Junior mit einem unvergleichbar hohen Begriff von Qualität ins Remstal zurückgekehrt. „Er weiß genau, was er will!“ Und das auch noch gerade unter den Fittichen des hiesigen Qualitäts-Pioniers Albrecht Schwegler, der ja „schon vor vielen Jahren“ mit seinem „Granat“ im Remstal ganz neue Maßstäbe gesetzt habe, betont Hasert. Der neu definierte Qualitätsstandard, einhergehend mit neuen Ideen – all das macht für Hasert die Klasse dieses Jungwinzers aus: Unter dem Namen „InCide“ hat er beispielsweise einen Apfelwein mit Holunderblüten-Sirup herausgebracht. Zudem hat er bei dem eigentlich auf Rotwein abonnierten Schwegler’schen Weingut nunmehr einen Riesling aufgelegt. Daniel Hasert, von so viel Chuzpe begeistert, schmunzelt und freut sich auf mehr: „Der will es wirklich wissen und misst sich an internationalen Top-Weingütern.“

 

ZVW_01.06.17_Seite36

ZVW_01.06.17_Seite37